neuigkeiten band geschichte tonträger audio bilder downloads links shop kontakt Neue Seite gästebuch unorthodoxer doom metal seit 1990 neuigkeiten termine band geschichte tonträger audio bilder downloads links shop kontakt gästebuch
die doom metal band mirror of deception aus göppingen (bei stuttgart) wurde 1990 von den beiden gitarristen michael siffermann und jochen fopp gegründet. nach längerer mitmusikersuche war anfang 1992 die erste besetzung mit markus baumerhauer (gesang), rainer hampel (bass) und ingo häderle (schlagzeug) komplett. das selbstbetitelte, erste demo wurde 1993 veröffentlicht und bereits ein jahr später folgte das zweite demo "words unspoken". nach besetzungswechseln an bass und schlagzeug und einem weiteren demo kam es zu einer zusammenarbeit mit dem damals neu gegründeten süddeutschen label sub zero records, wo 1997 die mini-cd "veil of lead" erschien. die aufnahmen zum debütalbum begannen im dezember 1997, wurden allerdings erst im august 1999 abgeschlossen. mittlerweile hatte sich sub zero aus dem labelgeschäft zurückgezogen und man fand in dem englischen label the miskatonic foundation eine neue heimat. dort erschien anfang 2001 in zusammenarbeit mit dem deutschen label iron glory das enorm verspätete, aber von presse und hörern gleichermassen sehr gut aufgenommene debütalbum "mirrorsoil". im anschluss folgten touren durch deutschland und england mit bands wie solstice, warning und end of green. als sich sänger markus baumhauer 2002 entschied, die band aus zeitgründen zu verlassen, übernahm gitarrist michael siffermann den gesang. als quartett entstand die im februar 2003 erschienene mini-cd "conversion". im selben monat trat die band beim ersten doom shall rise festival auf und ging danach auf tour mit der reformierten us doom legende revelation und den finnen reverend bizarre. im sommer 2003 kam es zu weiteren umbesetzungen an bass und schlagzeug. im september 2004 erschien auf dem belgischen label final chapter records das zweite album "foregone". zum release waren mirror of deception auf tour in deutschland, belgien und holland. 2005 waren mirror of deception auf diversen festivals im in- und ausland präsent, u.a. auch auf tournee in finnland mit count raven und reverend bizarre. im oktober 2006 erschien das dritte album "shards" beim süddeutschen label cyclone empire. im anschluss daran fanden erneut zahlreiche konzerte und festivalauftritte im in-und ausland statt, u.a bei der belgian doom night, dem doom shall rise v, dutch doom day vi, days of doom sowie eine konzertreise nach irland. 2008 erschien über metal coven eine split single mit den englischen tefra. 2009 kam es zur veröffentlichung eines split albums mit der finnischen band garden of worm, auf welcher der weltweit erste schwäbische doom metal song namens "der student von ulm" zu finden war. zusammen mit revelaton, lord vicar und lord of the grave fand noch eine kurze tour statt. 2010, das 20. jahr der bandgeschichte, stand in der ersten hälfte ganz im zeichen der aufnahmen zum 4. album "a smouldering fire". das album wurde im oktober veröffentlicht und es gab auftritte bei den doom shall rise, hammer of doom und doom over vienna festivals und zum jahresabschluss noch ein spezielles jubiläumskonzert. 2011 waren mirror of deception auf tour in belgien, den niederlanden und deutschland mit den labelkollegen 40 watt sun und semlah. ende des jahres folgte ein auftritt beim malta doom festival. anfang 2014, nach 2-jähriger pause, entschlossen sich bassist andreas taller und schlagzeuger/ sänger jochen müller,  die band nach 10 jahren zu verlassen. ab april 2014 war die besetzung mit hans schwager (bass und gesang) und matthias siffermann (schlagzeug) wieder komplett. im juni 2015  musste unser schlagzeuger matze aus zeitlichen gründen abschied von mirror of deception nehmen. seit september 2015 ist die besetzung mit rainer pflanz (schlagzeug) wieder komplett.
unorthodoxer doom metal seit 1990 neuigkeiten termine band geschichte tonträger audio bilder downloads links shop kontakt gästebuch
die doom metal band mirror of deception aus göppingen (bei stuttgart) wurde 1990 von den beiden gitarristen michael siffermann und jochen fopp gegründet. nach längerer mitmusikersuche war anfang 1992 die erste besetzung mit markus baumerhauer (gesang), rainer hampel (bass) und ingo häderle (schlagzeug) komplett. das selbstbetitelte, erste demo wurde 1993 veröffentlicht und bereits ein jahr später folgte das zweite demo "words unspoken". nach besetzungswechseln an bass und schlagzeug und einem weiteren demo kam es zu einer zusammenarbeit mit dem damals neu gegründeten süddeutschen label sub zero records, wo 1997 die mini-cd "veil of lead" erschien. die aufnahmen zum debütalbum begannen im dezember 1997, wurden allerdings erst im august 1999 abgeschlossen. mittlerweile hatte sich sub zero aus dem labelgeschäft zurückgezogen und man fand in dem englischen label the miskatonic foundation eine neue heimat. dort erschien anfang 2001 in zusammenarbeit mit dem deutschen label iron glory das enorm verspätete, aber von presse und hörern gleichermassen sehr gut aufgenommene debütalbum "mirrorsoil". im anschluss folgten touren durch deutschland und england mit bands wie solstice, warning und end of green. als sich sänger markus baumhauer 2002 entschied, die band aus zeitgründen zu verlassen, übernahm gitarrist michael siffermann den gesang. als quartett entstand die im februar 2003 erschienene mini-cd "conversion". im selben monat trat die band beim ersten doom shall rise festival auf und ging danach auf tour mit der reformierten us doom legende revelation und den finnen reverend bizarre. im sommer 2003 kam es zu weiteren umbesetzungen an bass und schlagzeug. im september 2004 erschien auf dem belgischen label final chapter records das zweite album "foregone". zum release waren mirror of deception auf tour in deutschland, belgien und holland. 2005 waren mirror of deception auf diversen festivals im in- und ausland präsent, u.a. auch auf tournee in finnland mit count raven und reverend bizarre. im oktober 2006 erschien das dritte album "shards" beim süddeutschen label cyclone empire. im anschluss daran fanden erneut zahlreiche konzerte und festivalauftritte im in-und ausland statt, u.a bei der belgian doom night, dem doom shall rise v, dutch doom day vi, days of doom sowie eine konzertreise nach irland. 2008 erschien über metal coven eine split single mit den englischen tefra. 2009 kam es zur veröffentlichung eines split albums mit der finnischen band garden of worm, auf welcher der weltweit erste schwäbische doom metal song namens "der student von ulm" zu finden war. zusammen mit revelaton, lord vicar und lord of the grave fand noch eine kurze tour statt. 2010, das 20. jahr der bandgeschichte, stand in der ersten hälfte ganz im zeichen der aufnahmen zum 4. album "a smouldering fire". das album wurde im oktober veröffentlicht und es gab auftritte bei den doom shall rise, hammer of doom und doom over vienna festivals und zum jahresabschluss noch ein spezielles jubiläumskonzert. 2011 waren mirror of deception auf tour in belgien, den niederlanden und deutschland mit den labelkollegen 40 watt sun und semlah. ende des jahres folgte ein auftritt beim malta doom festival. anfang 2014, nach 2-jähriger pause, entschlossen sich bassist andreas taller und schlagzeuger/ sänger jochen müller,  die band nach 10 jahren zu verlassen. ab april 2014 war die besetzung mit hans schwager (bass und gesang) und matthias siffermann (schlagzeug) wieder komplett. im juni 2015  musste unser schlagzeuger matze aus zeitlichen gründen abschied von mirror of deception nehmen. seit september 2015 ist die besetzung mit rainer pflanz (schlagzeug) wieder komplett.